Buchtipp: „Was würde die Liebe jetzt tun?“

21. Okt 2016

Wenn das Wetter schmuddelig, nass und kalt ist … was bietet sich da mehr an, als sich mal wieder mit einmal guten Buch ein paar gemütliche Lesestunden im kuschlig-warmen Zuhause zu bescheren?!

Heute möchte ich dir ein interessantes Buch von Christa Heidecke empfehlen Was würde die Liebe jetzt tun? Ein Buch über seelischen Mißbrauch mit Kindern, über Liebe und Angst und eine Entscheidungshilfe für alle Lebensbereiche lautet der Titel.

Wie wir wissen, sind wir alle geprägt durch unsere Erziehung, durch unsere Eltern und unsere Familie, die Religion, die Gesellschaft … unser soziales Umfeld.
Später kommen dann Kindergarten, Schule, Freundeskreis und auch die Arbeitswelt in unser Leben und nehmen Einfluss darauf.

buchwaswuerdeliebetun

Christa Heidecke beschreibt in ihrem Buch in vielen Beispielen und durch das Teilen eigener Erfahrungen sehr anschaulich, wie wir fast alle seelischen Missbrauch erlebt haben.

Ob bewusst oder unbewusst, das spielt oftmals keine Rolle. Ungelöst oder unbearbeitet können diese Themen das Leben des Betroffenen bis ins Erwachsenenleben beeinträchtigen. Als Folge können sich dann körperliche Beschwerden, Depression und Suchtverhalten oder andere destruktive Verhaltensweisen zeigen oder die Betroffenen erleiden Mobbing und Gewalt.

Ein Weg ist die Auflösung unserer Ängste durch die konsequente Hinwendung zur Liebe

Dieses Buch ist ein hilfreicher Wegweiser und dient als Entscheidungshilfe für alle Lebensbereiche. Kompetent gibt Christa Heidecke ihr Fachwissen leicht verständlich weiter und zugleich schafft sie es, psychologisches Wissen geschickt mit wesentlichen Elementen spiritueller Sichtweisen zu Gesundheit zu verbinden.

Ausführlich wird in jedem Kapitel ein Thema aufgegriffen, wie z.B. Freude, Annahme, Verbundenheit, Dankbarkeit, Weisheit und Hingabe.
Einleitend bekommt der Leser jeweils inspirierende Kommentare von Jesus Sananda zu lesen.
Und zu welchem Chakra, zu welchen Elementen und welche astrologische Zugehörigkeit das Thema hat, erfährt man am Ende eines jeden Kapitels.

Am Ende des Buches beschreibt die Autorin noch wertvolle Heilungsübungen. Sie nennt sie „Herz-Arbeit“, die Auflösung alter Muster durch Liebe.

„Wir haben die Möglichkeit, uns von unseren leidvollen Erfahrungen zu befreien, in dem wir ihre Muster, Strukturen und Verstrickungen erkennen, sie annehmen und heilen – und dann eine neue Wahl treffen.
Eine Wahl, die uns zu Lebendigkeit und Freude führen wird.
Eine Wahl aus Liebe für uns, die unsere Schatten mit Licht durchdringt.
Eine Wahl für die Liebe, die Anderen zeigt, wie schön und erhaben dieser Weg sein kann. Die wahrhaftige Wahl, weil die Liebe dann uns erwählt.“
Christa Heidecke

Nun, ich weiß, dieses Buch ist eines, das ich noch öfters zur Hand nehmen und darin lesen werde, weil es wertvolle Aspekte aufzeigt und mich inspiriert.

Es bestätigt mich auch in meiner Arbeit mit meinen Klienten. Diese zu unterstützen, sie auf ihrem Weg zu einem erfüllten, glücklichen und gesunden Leben zu begleiten, ist mir eine große Freude.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es in manchen Lebenssituationen leichter fällt, wenn man nicht alleine ist, sondern einen Begleiter an der Seite hat, der einen durch tiefe Themen begleitet.

Alle weiblichen Leserinnen lade ich herzlich zu meinen Frauen-Heilkreisen und in meine Facebook-Gruppe “Mamas Kraftoasee ein.
Frei nach dem Motto: Gemeinsam geht vieles leichter!

Ich wünsche dir ein wundervolles Herbstwochenende und sende dir viele Herzensgrüße
Gertraud

Mehr Inspiration gefällig? Besuch mich auf Telegram!

Hier wartet ein Geschenk auf dich! (Phantasie-Reise)

KlangHeilRaum-Newsletter abonnieren & über Angebote, Veranstaltungen und Aktuelles informiert sein

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere interessante Beiträge

Rauhnächte – wundervoll-magische Zeit

Rauhnächte – wundervoll-magische Zeit

Ich gehe schon viele Jahre mit den Rauhnächten, zelebriere sie und gestalte sie für mich besonders, weil es eine „heilige“, magische Zeit für mich ist. Die Schleier zur Anderswelt sind dünn und viele Impulse und Botschaften aus der geistigen Welt...

mehr lesen