7 Tipps für Hochsensible für entspanntes Reisen

12. Jun 2023

Bist du auch hochsensibel und möchtest trotzdem deine Urlaubs-Reise entspannt genießen? In diesem Blogbeitrag geb ich dir ein paar wertvolle Impulse und Tipps, wie du entspannt und erholsam reisen kannst – auch mit Hochsensibilität. Ich teile dir meine Erfahrungen und was mir beim Reisen immer wieder sehr hilfreich ist.

Bei hochsensiblen Menschen ist die Reizschwelle meist viel niedriger, d.h. wir nehmen z.B. Geräusche, Gerüche, Menschenmengen, unterschiedliche Energien etc. viel intensiver wahr, als andere Menschen.
Nimmst du darauf keine Rücksicht, kann dir schnell alles zu viel werden und sich in Form von Stress und Unausgeglichenheit auswirken. Du fühlst sich plötzlich überfordert, niedergeschlagen und es zeigen sich evtl. körperliche Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen und Verspannungen.

Tipp 1: Geräuschkulisse
Wenn mir im Aussen alles zu laut ist (z.B. bei längeren Autofahrten, lauter Musik in Restaurants, am Flughafen etc.), so verwende ich gerne meine InEar-Kopfhörer (oder Ohropax), die alle Geräusche im Aussen dämpfen. Ich baue mir auch bewust RUHE-Momente und Pausen in meinen Urlaubstag ein. Wenn mir die Geräuschkulisse und Gesellschaft von anderen Menschen zu viel wird, sage ich das auch mittlerweile und ziehe mich zurück. Ich habe gelernt, dass niemandem damit geholfen ist, wenn ich aus Freundlichkeit oder Höflichkeit bleibe und „es aushalte“ und es mir danach schlecht geht.

Tipp 2: Tagesgestaltung
Ich bin gerne aktiv im Urlaub, wir wandern gern in der Natur, machen Ausflüge, entdecken oft besondere Plätze oder besuche interessante Städte und wir genießen die Abwechslung sehr. Und doch verplane ich nicht den gesamten Urlaub mit Aktivitäten und Unternehmungen, sondern nehme ich mir auch Zeit für Stille und Alleinsein. ME-Time, Zeit auch ohne meinen Mann – das darf auch im Urlaub sein und tut einfach gut. Ein morgendlicher Spaziergang am Meer, abends eine kleine Barfuß-Runde in der Natur, oder das Lauschen der Vögel oder Meeresrauschen am Balkon. Baue dir regelmäßig EINFACH-SEIN-Momente ein, wo dein „System herunterfahren“ kann, du zur Ruhe kommst und das Erlebte verdauen kannst.


… Besuch von Zadar

Tipp 3: Energie(felder) bereinigen
Wenn ich auf Reisen bin, habe ich immer meinen kleinen schamanischen „Reisebeutel“ dabei: Darin befinden sich Edelsteine, Teelicht, Feuerzeug, diverse ätherische Öle, Feder und weißer Salbei, Weißrauch, Palo Santo oder andere Räucherstäbchen, um sowohl das Hotelzimmer/die Unterkunft von fremden Energien zu bereinigen wie auch mich selber, nachdem ich tagsüber z.B. am Strand, Hotel oder in der Stadt unter vielen Menschen war. Gerne räuchere ich auch am Morgen nach intensiven Träumen .. unsere Seelen sind ja auch nachts auf Reisen … oft in anderen Dimensionen unterwegs. Auch die Flamme des violetten Lichts kannst du durch dein System fließen lassen. Seit kurzem verwende ich auch Agua de Florida, um meine Aura regelmäßig zu bereinigen. Die Wirkung gerade von weißem Salbei ist für uns sofort wahrnehmbar, energetisch spürbar.

Tipp 4: Energie erneuern mit den Elementen
Fast genauso wichtig, wie das Bereinigen des Energiefeldes (Umfeld wie auch körperlich/persönlich) empfinde ich das Energie-Auftanken mit den Elementen. So gehe ich sehr gerne auch im Urlaub barfuß. Ich erde mich mit meinen Fußsohlen und über diese nimmt der Körper all das auf, was er gerade braucht. Du kannst gleichzeitig auch das an Mutter Erde abgeben, was du loslassen möchtest, was nicht (mehr) zu dir gehört.
Ebenso kannst du dich mit dem Element Wasser bereinigen – neue Energie in dein System mit einem Bad im Meer/See oder einer (kalten) Dusche aufladen. Wenn du in der Sonne liegst (Element Feuer), stell dir vor, wie jede deiner Zellen mit Lichtenergie geflutet wird und alles, was dir nicht dienlich ist, im Feuer verbrannt wird. Mich begleiten zudem immer meine Klangwesen, d.h. ich klinge gern mit der Elfenkönigin oder meiner Maoui (Element Wind) und kann dabei wunderbar neue Energie „auftanken“. Und gemeinsam mit Pit mache ich seit vielen Monaten täglich den Grandmothers Healing Haka. Auch im Urlaub verbinden wir uns damit und verankern unser Lichtschwert an den wundervollen Plätzen, an denen wir uns gerade befinden.

Tipp 5: Kleine Rituale zelebrieren
Egal ob es das Räuchern ist, barfuß laufen oder eine Muschel- oder Blumenspirale oder Steintürmchen am Meer/in den Bergen legen, auch im Urlaub kannst du kleine Rituale zelebrieren, meditativ darin eintauchen und dabei wieder mehr BEI DIR SEIN. Es macht mir so eine kindliche Freude. So nehme ich gerne besondere Muscheln, Steine, (Treib)Holz, Federn oder Blumen, die mir auf dem Weg begegnen und gestalte einen kleinen „Altar“ in unserem Hotelzimmer. Meist dürfen die Fundstücke auch mit nach Hause reisen und finden dort einen schönen Platz – erinnern mich auch später an schöne Reiseerlebnisse.

Tipp 6: Energetischer Schutz
Ich empfinde es auch auf Reisen sehr wichtig, sich energetisch zu schützen, gerade wenn man viel unter Menschen und an bestimmten Orten sich aufhält. So kannst du dir morgens eine “Schutzhülle” erstellen – z.B. ein Ei um deinen Körper visualisieren, das mit weißgoldenem Licht gefüllt ist. Oder dir einen dunkelblauen Mantel mit Kaputze energetisch anziehen, dich darin einhüllen, ehe du dich in dein tägliches Urlaubsvergnügen stürzt. Nachdem ich viel unter Menschen war ist es mir auch immer wichtig, mich zu reinigen (duschen, abräuchern, barfußlaufen, etc.). Schau einfach, womit du in Resonanz gehst. Probier es aus und fühle den Unterschied.

Tipp 7: Weniger ist manchmal mehr
Wenn möglich, lass den Urlaub schon 1-2 Tage davor ruhig angehen und plane dir auch nach deinem Urlaub noch Zeit für ein entspanntes Ankommen daheim und für deinen Alltag wieder ein. Im Urlaub neigen viele Menschen auch gern dazu, zu viel (oder das falsche) zu konsumieren … sei es das neue Essen, mehr Alkohol als üblich zu trinken … weil es so schön ist. Ja, Genuss gehört für mich auf jeden Fall zum Urlaub dazu, und doch merke ich, dass sich diese Veränderung des Essverhaltens negativ auf das Wohlbefinden auswirken kann. Mein Körper reagiert mittlerweile sehr schnell (auf das, was ihm nicht gut tut) und entledigt sich dessen meist sehr schnell wieder. So habe ich z.B. auch immer Zeolith mit im Gepäck, das mir auch beim körperlichen Entgiften und für meine Darmgesundheit immer sehr hilfreich ist.


… auf den Spuren von Winnetou 🙂

Nun, ich hoffe, ich konnte dir ein paar gute Tipps mit auf deine Urlaubsreise geben und wünsch dir viel Freude beim Umsetzen. Wenn du deine Erfahrung als Hochsensibel-Reisende/r teilen magst oder noch einen hilfreichen Tipp auf Lager hast, so freue ich mich über dein Teilen in den Kommentaren (oder per Mail.)

Was ich dir noch sagen möchte: Hochsensibel zu sein ist keine Krankheit und es ist alles in Ordnung mit dir. Manche verstehen das nicht, können es nicht nachvollziehen, weil sie es nicht fühlen/wahrnehmen (können).
Doch du bist genau gut und richtig, so wie du bist, lass dir nichts anderes einreden.
Auch ich durfte es lernen, die Hochsensibilität als Geschenk zu sehen, meine Bedürfnisse wahrzunehmen, auch Grenzen zu setzen und achtsam mit mir zu sein.

Abschließend mag dich gern noch mit auf eine virtuelle Klang-Reise mit nach Kroatien nehmen – wo wir letzte Woche waren. Tauche ein in die Kraft & Magie von Meer, Sonne und wundervollen Kraftplätzen in der Natur.
Viel Freude damit.

Ich sende dir herzliche Grüße und wünsch dir eine gute Reise
Gertraud

Mehr Inspiration gefällig? Besuch mich auf Telegram!

Hier wartet ein Geschenk auf dich! (Phantasie-Reise)

KlangHeilRaum-Newsletter abonnieren & über Angebote, Veranstaltungen und Aktuelles informiert sein

4 Kommentare

  1. Ganz lieben Dank, liebe Gertraud und Herzensgrüße zu dir.
    LG Bianca Lindinger

    Antworten
    • Danke Dir liebe Bianca .. und allzeit gutes Reisen.

      Antworten
  2. Liebe Gertraud,

    Herzlichen Dank fürs Teilen dieser Impulse. Ich lese das gerade zur rechten Zeit :). Morgen fahren wir in den Urlaub.
    Ich würde total gerne wissen, was du für Öle mitnimmst und warum.
    Umarm dich,
    Anne

    Antworten
    • Liebe Anne,
      Ich habe zumeist Purification & Thieves (zur Reinigung) und Pfefferminz-Öl (zum Erfrischen/Abkühlen bei Hitze) dabei. Ich verwende die Öle von Young Living.
      Ich wünsche dir/euch einen wunderschönen und entspannten Urlaub
      Liebe Grüsse
      Gertraud

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere interessante Beiträge

Kraftvoll Verbunden Sein

Kraftvoll Verbunden Sein

Was bedeutet es für dich, aufrecht in deiner Kraft zu stehen und tief verbunden – in dir und mit allem - zu sein? Kannst du die Liebe, die Freude und auch die Fülle und Leichtigkeit in deinen Alltag einladen und genießen? Dich befreit fühlen, zu...

mehr lesen